Jun 262014
 
Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord/West in Veitsbronn sicherte sich das junge Höbinger Luftgewehrteam den Aufstieg.

Höbing (HK) Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord: Höbinger Durchmarsch in die Bayernliga
Eine Liga nach oben geht es für die Luftgewehrschützen des SV Höbing: Dominik Schmid, Susanne Peter, Verena Schmid, Christian Wehner und Stephanie Wehner (kniend von links) machen den Durchmarsch von der Bezirksoberliga in die Bayernliga perfekt – Foto: privat

Für den Schützenverein aus dem Gredinger Ortsteil ist der Aufstieg in die dritthöchste Liga ein ganz besonderer Erfolg, gelang dem Team um Spitzenschützin Susanne Peter doch erst vor einem Jahr der Aufstieg in die Mittelfrankenliga. Aber auf Anhieb fanden sich die Höbinger in dieser Liga zurecht und lehrten so manch routinierter Mannschaft das Fürchten. Als Belohnung für die Vizemeisterschaft qualifizierten sie sich für die Aufstiegskämpfe, wo sie am vergangenen Sonntag in Veitsbronn nun den Durchmarsch von der Bezirksoberliga in die Bayernliga perfekt machten.

In der Besetzung mit Susanne Peter, der mehrfachen deutschen Jugendmeisterin Verena Schmid, Christian Wehner, Stephanie Wehner und Dominik Schmid, der für Karin Beck zum Einsatz kam, mussten die Höbinger Luftgewehrschützen und ihr mitgereister Anhang aber zumindest ein wenig zittern. Denn hinter der souveränen SSG Dynamit Fürth, die mit 1939 und 1937 Ringen nichts dem Zufall überließ, lieferte sich der SV Höbing einen Zweikampf mit Hubertus Haibach um den zweiten Platz, der ebenfalls zum Aufstieg berechtigt. Nach 1913 Ringen im ersten Durchgang lagen die Höbinger nur zwei Ringe vor den Unterfranken, die im zweiten Durchgang aber nur noch auf 1908 Ringe kamen, während Höbing mit 1916 Ringen Platz zwei unter Dach und Fach brachte.

Keinerlei Chance auf den Aufstieg hatte dagegen die SSG Röttenbach bei den Luftpistolenschützen und landete mit 3409 Ringen weit abgeschlagen nur auf dem vierten Platz.

Luftgewehr: SV Höbing, 1. Durchgang: Susanne Peter 387 Ringe, Verena Schmid 389, Christian Wehner 386, Stephanie Wehner 376, Dominik Schmid 375. – 2. Durchgang: Susanne Peter 389, Verena Schmid 393, Christian Wehner 386, Stephanie Wehner 380, Dominik Schmid 368

Höbing (HK) Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord: Luftgewehrschützen reicht Platz zwei beim Aufstiegskampf – Röttenbacher Luftpistolenteam ohne Chance – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/hilpoltstein/Hoebinger-Durchmarsch-in-die-Bayernliga;art1725,2911098#plx1872123916

Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord/West in Veitsbronn sicherte sich das junge Höbinger Luftgewehrteam den Aufstieg.

Höbing (HK) Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord: Höbinger Durchmarsch in die Bayernliga
Eine Liga nach oben geht es für die Luftgewehrschützen des SV Höbing: Dominik Schmid, Susanne Peter, Verena Schmid, Christian Wehner und Stephanie Wehner (kniend von links) machen den Durchmarsch von der Bezirksoberliga in die Bayernliga perfekt – Foto: privat

Für den Schützenverein aus dem Gredinger Ortsteil ist der Aufstieg in die dritthöchste Liga ein ganz besonderer Erfolg, gelang dem Team um Spitzenschützin Susanne Peter doch erst vor einem Jahr der Aufstieg in die Mittelfrankenliga. Aber auf Anhieb fanden sich die Höbinger in dieser Liga zurecht und lehrten so manch routinierter Mannschaft das Fürchten. Als Belohnung für die Vizemeisterschaft qualifizierten sie sich für die Aufstiegskämpfe, wo sie am vergangenen Sonntag in Veitsbronn nun den Durchmarsch von der Bezirksoberliga in die Bayernliga perfekt machten.

In der Besetzung mit Susanne Peter, der mehrfachen deutschen Jugendmeisterin Verena Schmid, Christian Wehner, Stephanie Wehner und Dominik Schmid, der für Karin Beck zum Einsatz kam, mussten die Höbinger Luftgewehrschützen und ihr mitgereister Anhang aber zumindest ein wenig zittern. Denn hinter der souveränen SSG Dynamit Fürth, die mit 1939 und 1937 Ringen nichts dem Zufall überließ, lieferte sich der SV Höbing einen Zweikampf mit Hubertus Haibach um den zweiten Platz, der ebenfalls zum Aufstieg berechtigt. Nach 1913 Ringen im ersten Durchgang lagen die Höbinger nur zwei Ringe vor den Unterfranken, die im zweiten Durchgang aber nur noch auf 1908 Ringe kamen, während Höbing mit 1916 Ringen Platz zwei unter Dach und Fach brachte.

Keinerlei Chance auf den Aufstieg hatte dagegen die SSG Röttenbach bei den Luftpistolenschützen und landete mit 3409 Ringen weit abgeschlagen nur auf dem vierten Platz.

Luftgewehr: SV Höbing, 1. Durchgang: Susanne Peter 387 Ringe, Verena Schmid 389, Christian Wehner 386, Stephanie Wehner 376, Dominik Schmid 375. – 2. Durchgang: Susanne Peter 389, Verena Schmid 393, Christian Wehner 386, Stephanie Wehner 380, Dominik Schmid 368

Höbing (HK) Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord: Luftgewehrschützen reicht Platz zwei beim Aufstiegskampf – Röttenbacher Luftpistolenteam ohne Chance – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/hilpoltstein/Hoebinger-Durchmarsch-in-die-Bayernliga;art1725,2911098#plx1872123916

Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord/West in Veitsbronn sicherte sich das junge Höbinger Luftgewehrteam den Aufstieg.

Höbing (HK) Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord: Höbinger Durchmarsch in die Bayernliga
Eine Liga nach oben geht es für die Luftgewehrschützen des SV Höbing: Dominik Schmid, Susanne Peter, Verena Schmid, Christian Wehner und Stephanie Wehner (kniend von links) machen den Durchmarsch von der Bezirksoberliga in die Bayernliga perfekt – Foto: privat

Für den Schützenverein aus dem Gredinger Ortsteil ist der Aufstieg in die dritthöchste Liga ein ganz besonderer Erfolg, gelang dem Team um Spitzenschützin Susanne Peter doch erst vor einem Jahr der Aufstieg in die Mittelfrankenliga. Aber auf Anhieb fanden sich die Höbinger in dieser Liga zurecht und lehrten so manch routinierter Mannschaft das Fürchten. Als Belohnung für die Vizemeisterschaft qualifizierten sie sich für die Aufstiegskämpfe, wo sie am vergangenen Sonntag in Veitsbronn nun den Durchmarsch von der Bezirksoberliga in die Bayernliga perfekt machten.

In der Besetzung mit Susanne Peter, der mehrfachen deutschen Jugendmeisterin Verena Schmid, Christian Wehner, Stephanie Wehner und Dominik Schmid, der für Karin Beck zum Einsatz kam, mussten die Höbinger Luftgewehrschützen und ihr mitgereister Anhang aber zumindest ein wenig zittern. Denn hinter der souveränen SSG Dynamit Fürth, die mit 1939 und 1937 Ringen nichts dem Zufall überließ, lieferte sich der SV Höbing einen Zweikampf mit Hubertus Haibach um den zweiten Platz, der ebenfalls zum Aufstieg berechtigt. Nach 1913 Ringen im ersten Durchgang lagen die Höbinger nur zwei Ringe vor den Unterfranken, die im zweiten Durchgang aber nur noch auf 1908 Ringe kamen, während Höbing mit 1916 Ringen Platz zwei unter Dach und Fach brachte.

Keinerlei Chance auf den Aufstieg hatte dagegen die SSG Röttenbach bei den Luftpistolenschützen und landete mit 3409 Ringen weit abgeschlagen nur auf dem vierten Platz.

Luftgewehr: SV Höbing, 1. Durchgang: Susanne Peter 387 Ringe, Verena Schmid 389, Christian Wehner 386, Stephanie Wehner 376, Dominik Schmid 375. – 2. Durchgang: Susanne Peter 389, Verena Schmid 393, Christian Wehner 386, Stephanie Wehner 380, Dominik Schmid 368

Höbing (HK) Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord: Luftgewehrschützen reicht Platz zwei beim Aufstiegskampf – Röttenbacher Luftpistolenteam ohne Chance – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/hilpoltstein/Hoebinger-Durchmarsch-in-die-Bayernliga;art1725,2911098#plx1872123916

Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord/West in Veitsbronn sicherte sich das junge Höbinger Luftgewehrteam den Aufstieg.

Höbing (HK) Die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Höbing ist um eine Geschichte reicher: Mit dem zweiten Platz bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga Nord: Luftgewehrschützen reicht Platz zwei beim Aufstiegskampf – Röttenbacher Luftpistolenteam ohne Chance – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/hilpoltstein/Hoebinger-Durchmarsch-in-die-Bayernliga;art1725,2911098#plx1538098085

Am 4. Mai 2014 war es soweit. Unsere 1. Mannschaft schaffte erstmals in unserer 60-jährigen Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Bayernliga.

Die junge Truppe um Mannschaftsführer Christian Wehner, Verena Schmid, Susanne Peter, Stephanie Wehner, Dominik Schmid und Ersatzschützin Kathrin Beck setzte sich gegen die Konkurrenz erfolgreich durch. Unterstützt von den Fans gings in aller früh nach Veitsbronn um Geschichte zu schreiben.

Herzlichen Glückwunsch!

Ergbnisse vom Aufstiegskampf:

LG_Auf+NW+LG_LP+2014_15

 

01_20140504_161155_resized     06_IMAG0654    03_Foto

Jun 262014
 

 

Beim gut besuchten Maitanz proklamierten die Höbinger Schützen ihre neuen Könige für das Jubiläumsjahr und vergaben die Ehrenscheiben.

Nach dem Einmarsch der alten Könige nahm ihnen Schützenmeister Manfred Biedermann die Kette ab und proklamierte die neuen Würdenträger.
Die Königskette konnte er gleich dem bisherigen König Michael Meier wieder überreichen, er verteidigte den Titel mit einem 146,9 Teiler. Als Ritter zur Rechten steht ihm Sieglinde Biedermann mit einem 150,9 Teiler sowie Tobias Miehling mit einem 180,8 Teiler als Ritter zur Linken zur Seite.

Als neuer Jugendkönig vertritt den Verein Lena Baumer mit einem 120,4 Teiler, gefolgt von Michael Winkler ( 296,8 ) und Verena Schmid ( 345,6 ).

Bei den einzelnen Disziplinen wurden erwartungsgemäß sehr gute Ergebnisse erzielt.
In der Schützenklasse lagen bei Meister vorne: Susanne Peter mit 102,0 Ringen, vor Dominik Schmid mit 100,9 Ringen und Kathrin Beck mit 100,9 Ringen, sowie bei Glück Tobias Miehling ( 20,1 Teiler ), Jeremy Mithouard ( 26,8 Teiler ) und Matthias Biedermann ( 28,4 Teiler ).

Bei der Jugend sicherten sich die ersten Plätze auf Meister Verena Schmid mit 103,0 Ringen vor Johannes Biedermann mit 99,7 Ringen und Pia Winkler mit 99,6 Ringen.
Bei der Glückscheibe glänzten Johannes Biedermann mit einem 18,4 Teiler vor Verena Schmid ( 23,0 Teiler ) und Pia Winkler ( 30,4 ).

Meister in der Altersklasse wurde Manfred Biedermann mit 96,0 Ringen, gefolgt von Josef Schuster ( 92,5 ) und Hermann Wehner ( 89,4 ).
Den ersten Platz auf Glück in der gleichen Klasse sicherte sich Josef Schuster mit einem 68,7 Teiler, auf die weiteren Plätze kamen Manfred Biedermann ( 102,9 ) und Hermann Wehner ( 123,1 ).

Bei den Senioren führten auf der Meisterscheibe Walburga Miehling mit 49,0 Ringen, vor ihrem Mann Wolfgang mit 46,2 Ringen, Ingrid Renner mit 43,2 Ringen und auf Glück Wolfgang Miehling ( 42,7 Teiler ) vor Walburga Miehling (94,1 ) und Theresia Seitner ( 137,5 ).

Vereinsmeister aller Klassen wurde die Spitzenschützin Verena Schmid mit 384 Ringen.
Dieses Ergebnis reichte ihr auch zum Titelgewinn in der Jugendklasse, gefolgt von Pia Winkler mit 372 Ringen und Johannes Biedermann mit 359 Ringen.
Den Titel des Vereinsmeisters in der Schützenklasse sicherte sich Susanne Peter mit 381 Ringen, vor Christian Wehner 378 Ringen und Tobias Miehling mit 375 Ringen.

Die Ehrenscheibe ging an Tobias Miehling mit einem 24,9 Teiler, knapp dahinter Christian Wehner ( 30,4 ) und Dominik Schmid ( 58,0 ).

Die Deutsche Meisterin Verena Schmid hat anlässlich ihres Erfolges eine Meisterscheibe gespendet. Diese gewann Pia Winkler vor Jeremy Mithouard und Dominik Schmid.

Die Taufscheibe von Jakob Seitner holte sich Thomas Seitz, vor Kathrin Beck und Michael Winkler.

Zum Schluss hat der Schützenmeister noch für den Bayernligarelegationswettkampf und das Preisschießen zum 60-Jährigen Jubiläum im Mai eingeladen und bat um gute Beteiligung.

Jugenkönig   Schützenkönig   Taufscheibe-Meisterscheibe-Ehrenscheibe

Jugenkönig                                Schützenkönig                      Taufscheibe-Meisterscheibe-Ehrenscheibe